Vor einiger Zeit wurde ich über Facebook auf eine neue Aktion von Saal-Digital aufmerksam. Ich kannte die bisherigen Aktionen ja – jeder in meiner Freundesliste hatte nun plötzlich ein Fotobuch erstellt und stellte dieses nun vor. Gut – ich kenne die Qualität der Bücher ja bereits seit Jahren. Sie sind immer wieder TOP und bisher auch von niemandem zu schlagen… aber nun hatte Saal eine andere Aktion – nämlich eine, um Großformate zu testen !

Früher habe ich diese selbst geplottet und dann in stundenlanger Fummelarbeit auf das Trägermaterial geklebt. Ich weiß noch, wie oft ich mich verbrannt habe, wenn ich Bilder auf Hartschaum geklebt habe… oder wie oft ich alles nochmal machen durfte, wenn plötzlich unter dem Acryl doch ein Fussel zu sehen war ! Es hat mich mehr als nur Zeit gekostet … meine Nerven gingen zu Bruch, und dies war dann schließlich auch der Grund, weswegen ich die Finger davon gelassen habe.

Nun war ich dennoch neugierig … Bisher hatte ich erst 2 Leinwände von Saal gesehen und mir auch bisher noch nie ein anderes Format oder eben eine andere Oberfläche bestellt. Also wählte ich bewusst „Acrylglas“ aus. Alle wichtigen Infos zum Material könnt Ihr gerne hier nachlesen : http://www.saal-digital.de/wandbilder/acrylglas/

Da ich die Software von Saal-Digital als eine der Besten im Web empfinde, ging die Bearbeitung recht schnell. Mit dem mitgeliefertem Rabattcode hat es sich für mich sogar richtig gelohnt, denn ich habe mich nicht auf den Wert des Testbildes beschränkt, sondern gleich ein richtiges Großformat gewählt ! So kam meine 50x75cm Acrylplatte wenige Tage später auch schon bei mir an.
Da die Platte an sich schon sehr stabil ist, war sie nur mit einer Folie und einer Schaumstoffschicht in eine dicke Pappe gehüllt. Auch ein Vorteil am Acryl – wenn man sie nicht mit Gewalt gegen einen Baum schlägt, dann geht sie auch nicht kaputt ! Im Paket selbst waren dann auch noch 2 kleine Metallbefestigungen zum kleben. Diese sahen hochwertig verarbeitet aus, und wurden nach Anweisung auf die Rückseite meines Bildes geklebt. Eine Sekunde hatte ich zwar Angst, ich hätte einen Kratzer aufs Acryl gemacht ( Mir ist die Platte ein mal vom Tisch gesegelt, haha …. ) ABER der Kratzer war wirklich nur auf der Schutzfolie zu sehen, und das Bild darunter unverletzt.

Motivtechnisch habe ich mich für etwas ( für mich ! ) ganz Besonderes entschieden. Es ist ein Bild aus den Beelitz Heilstätten, welches ich auf meiner letzten Fotoreise gemacht habe. Es war ewig mein Traum, dieses Bild in meinem Schlafzimmer hängen zu haben, und nun kann ich endlich sagen … DAS habe ICH gemacht. 

Nachdem Marcus das Bild dann eine Woche später unter argem Protest an die Wand montiert hatte, hatte ich dann endlich MEIN Bild dort hängen. Und ich muss wirklich etwas loswerden; diese Farbbrillianz habe ich wirklich nicht erwartet. Wir hatten damals beim Druck immer das Problem, dass viele Feinheiten unscharf oder „nicht so knackig“ erschienen. Hier ist es ganz anders – und ich bedauere sehr, dass diese Schönheit auf meinen gemachten Fotos nicht so zur Geltung kommt ! Aber das Endergebnis ist TOP … ich sehe jeden Krümel, jede Staubfaser und all die tollen Verzierungen, die dieses Treppenhaus zu bieten hat. Die Malerei im Obergeschoss ist mi solch einer Farbbrillianz, dass man, wenn man lang genug davor steht, fast glaubt wieder dort zu sein.

Marcus wird mir die Tage dann auch noch einen LED-Streifen auf die obere Kante vom Bild setzen, damit ich es Beleuchten kann. Ich bin sehr gespannt wie es dann wirklt !

Vielen Dank jedenfalls an den großartigen Support von Saal-Digital und die Möglichkeit für mich, diese Form von Wandbild zu testen ! Ihr habt mich überzeugt – und nun wird es noch viele weitere Bilder in meinem Schlafzimmer geben.

 

#saaldigital
Fotos aufgenommen mit dem #SamsungGalaxyS5