Aus gegebenem Anlass muss ich erneut meine Preise für die Hochzeitsreportagen ändern – bzw. nicht den Preis an sich, sondern den Ablauf und speziell den Teil um die Fristen der Zahlung.

Bisher war es so, dass ich vor der Hochzeit und zu Vertragsabschluss 100,-€ Anzahlung genommen habe. Das war für mich zumindest eine Sicherheit, dass ich an diesem Tag nicht „umsonst“ irgendwohin fahre und dass zumindest mein Sprit & der anschließende Hamburger bei McDonalds gesichert ist. Auch dachte ich, dass 100,-€ schon eine Menge Geld ist, und ich so auf die Seriösität der Brautpaare schließen konnte. Den Rest bezahlte man erst nach Erhalt seiner Fotos. Schließlich gibt es oft genug Verlängerungen auf der Hochzeit, oder jemand wünscht sich doch noch ein Fotobuch im Anschluss …..

Nunja; DAS werde ich nicht mehr machen !

Aktuell warte ich noch auf über 600,-€ aus 2016 ! Die entsprechende Hochzeit war Mitte des Jahres, und selbst der Anzahlung musste ich hinterher rennen. OK – ich kenne es wenig Geld zu haben, und habe das alles so hingenommen und mit einem Lächeln wieder wett gemacht. Schließlich war die Familie total nett und ich habe sie alle an diesem Tag ins Herz geschlossen… und auch deswegen vereinbarte ich mit Ihnen auch eine 3-Monatige Ratenzahlung. Jeden Monat 200,-€ … das habe ich sogar hinbekommen als ich noch ein Monatseinkommen von 600,-€ hatte. Aber…. nicht mal die erste Rate wurde bezahlt und so sitze ich jetzt nicht nur auf den eigentlichen Kosten für die Rechnung, sondern auch auf den Kosten für den Versand von Mahnungen, dem Kontakt mit dem Anwalt und bald wohl noch mehr Kosten, denn nun geht das ganze vor Gericht in ein paar Tagen.

Aus diesem Grund werde ich meine Preisgestaltung nun ändern. Natürlich betrifft das nicht die bereits gebuchten Hochzeiten, sondern richtet sich an alle die AB JETZT bei mir buchen möchten.

Ich werde ab jetzt 50% der voraussichtlichen Kosten ( ergibt sich ja aus dem Vorgespräch ) bei Vertragsabschluss einverlangen. Das ist bei kleineren Hochzeiten nicht viel mehr als bisher, aber gerade bei den größeren Hochzeiten habe ich hier nun eine bessere Absicherung. Der Rest wird nach Erhalt der online Vorschaubilder gezahlt – und erst danach bekommt das Brautpaar die Bilder in voller Größe….

Es tut mir wirklich Leid für die, die das Geld vor der Hochzeit wirklich für andere Dinge benötigen – aber leider kann ich das so auch nicht mehr hinnehmen….. Ich verbuche dieses Erlebnis nun als „Lehrgeld“, versuche mich nicht weiter daran zu ärgern und sehe erstmal zuversichtlich in die Zukunft.