Manchmal, da ist es wie im Märchen. Eine Elbin als Braut und ein Zwe…. Nein, das wars dann doch nicht! Aber die gesamte Trauung erinnerte mich stark an die „Herr der Ringe“-Filme und ich glaube fast, dass dies auch ein bisschen beabsichtigt war. Schon bei der Einlaufmusik musste ich ein Tränchen verdrücken, als dann auch noch Hund Eddie die Ringe brachte, war es schwer noch klar durch die Kamera zu sehen. Alles schien perfekt – bis zu dem Moment als wir das Standesamt auf dem Marktplatz in Radeberg verließen. Ein dunkles Gewitter zog über uns und ließ vor Freude einen Schauer abregnen. Leider zum Unwohlsein der Pferde, die vor dem Standesamt warteten um ihre Reiter zu beglückwünschen. Das Brautpaar hatte sich gewünscht von ihren liebsten Vierbeinern zur Feierlocation begleitet zu werden und so gingen wir dann auch los als der Schauer kurz innehielt. Wir machten Halt am Schloss Klippenstein für ein paar Gruppenbilder, gingen dann aber flott weiter zur Schlossmühle, wo die Feier stattfinden sollte. Im gemütlichen Rahmen konnten so alle ihre Freiheiten genießen und auch Hund Eddie kam voll und ganz zum Zuge und durfte die weiten Wiesen ums Hüttertal begutachten.