Moritzburg am Morgen. Es ist ruhig, die Straßen sind noch kaum befahren und wenn, dann sind es Pferdekutschen die den Weg kreuzen. An diesem Tag sollte doch wieder etwas hektik auf die Hauptstraße gelangen, denn eine Hochzeit stand an. Die Hochzeit von Melanie & Rico.
Rico war bereits einige Minuten vorher, zusammen mit all seinen Kindern und Gästen anwesend. Ich war ebenfalls nicht allein, denn Sina durfte mich unterstützen, weswegen ich auch sehr dankbar bin, denn es war bombastisch warm und ich hätte ohne sie wohl vergessen zu trinken 🙂

Leider hatte ich ein wenig Pech und erwischte die Standesbeamtin wohl auf dem falschen Fuß – normalerweise ist sie ganz nett und sehr zuvorkommend, aber an diesem Tag hatte sie selbst Hochzeitstag und sah nicht sehr glücklich aus, an diesem Tag arbeiten zu müssen. Vielleicht war es auch der enge Zeitplan, den die Braut mit einer kleinen Verspätung durcheinander wirbelte … jedenfalls untersagte sie mir das Fotografieren während der wirklich schönen Ansprache, und ich durfte erst zum Ja-Wort und dem Ringtausch nach vorne an den Trautisch treten.

Die Trauung aber war wieder sehr schön und romantisch. Der Blick von Rico, als er seine Braut – die Mutter seiner Kinder und wohl Liebe seines Lebens – das erste mal im Brautkleid sah, war unbezahlbar. Da möchte man immer mitweinen, aber man ist ja nicht zum heulen da, sondern zum fotografieren. Und so möchte ich die Trauung auch einfach stehen lassen – in wunderbaren Fotos. Es war zauberhaft… auch die 3 Kinder bekamen Ringe angesteckt, die sie unter Tränen in Empfang nahmen. All‘ das wurde von einem richtig guten Sänger und den Songs von Ed Sheeran begleitet – bei Gelegenheit verlinke ich Ihn Euch auch noch mal hier, denn mich hat es wirklich bewegt.

Bewegt hat uns auch die Kutschfahrt im Anschluss an die Trauung – diese ging über eine Stunde durch ganz Moritzburg bis hin zur toll geschmückten Räuberhütte, die mitten im Wald gelegen die perfekte Hochzeitslocation anbot. Ein Vintage Traum, den Sina & Ich auch nicht weiter stören wollten. Wir fuhren guten Gewissens nach Hause und nahmen wirklich tolle Erfahrungen und Gedanken mit heim. Uns wird dieser Tag noch lang im Gedächtnis bleiben, und auch die Fotos werden und – und hoffentlich auch alle anderen Beteiligten – noch lange daran erinnern.